Alle Beiträge von danielpucher

Microsoft SQL Server Graph Database

Um komplexe Strukturen in einer Datenbank abzubilden, sind eine Vielzahl an Verbindungen notwendig welche mit traditionellen Datenbanksystemen mithilfe von Fremdschlüsseln und Mapping Tabellen oft nur mit großem Aufwand abgebildet werden können. Durch die steigende Komplexität werden dadurch Abfragen sehr umständlich bzw. leidet meist auch die Performance darunter.

Wenn Daten sehr viele Beziehungen untereinander besitzen ist eine Graph Datenbank sehr gut geeignet. Microsoft SQL Server 2017 bietet die Möglichkeit in der gewohnten Datenbankumgebung Daten als Graph abzubilden.

Microsoft SQL Server Graph Database weiterlesen

Advertisements

POWER BI REPORT SERVER

Technical Preview:
Funktionsumfang & Einschränkungen

Die am 17.05.2017 vorgestellte Power BI Report Server Preview (Blog Announcement) erweitert die bisherigen SQL Server Reporting Services. Zu den unterstützten Berichtstypen gehört nun neben den vorhandenen Berichttypen, Paginierter (RDL) und Mobil (Datazen), auch der Power BI Bericht.

pbrs
Produktvergleich

Bisher war Power BI fast gänzlich in der Cloud. Entweder durch benutzen des Power BI Online Portals bzw. Azure Power BI Embedded konnten die Berichte zentral gespeichert und gerendert werden. Mithilfe von Power BI Desktop und SQL Server Reporting Services (welches die Power BI Berichte nur ablegen jedoch nicht darstellen kann) konnte man zwar die Cloud umgehen war aber dadurch auch sehr eingeschränkt. Die On-Prem Enterprise Lösung bietet nun der Power BI Report Server.

Konfiguration

Um den Power BI Report Server zu installieren ist ein installierter SQL Server notwendig. Weitere Voraussetzungen sind unter Reportserver System Requirements detailliert aufgelistet.

Über den Installer kann der Power BI Report Server installiert werden (Downloadlink). Nach erfolgreicher Installation muss das Ganze noch über den Report Server Configuration Manager konfiguriert werden. Diese Konfiguration ist ident mit dem Reporting Services Configuration Manager. Falls bereits SSRS installiert ist muss darauf geachtet werden verschiedene Zugriffs URLs festzulegen, da beide dieselben Standardeinstellungen verwenden. Eine detaillierte Anleitung zur Installation & Konfiguration findet man unter folgendem Link:  Reportserver Installation

Workflow

Über das Webportal und Power BI Desktop können nun Berichte hinzugefügt, erstellt und verwaltet werden. Hierbei zu beachten ist, dass dazu derzeit eine spezielle Version von Power BI Desktop für die Erstellung zu verwenden ist. Diese kann unter demselben Link wie die Report Server Installationsdatei heruntergeladen werden. Der Workflow ist sehr ähnlich wie bei den anderen Berichtstypen. (Handbuch)

Einschränkungen

Eine wesentliche Einschränkung der aktuellen Version ist, dass derzeit nur Berichte mit einer Live-Verbindung zu Analysis Services unterstützt werden.

Zusammenfassung

Der neue Power BI Report Server unterstützt nun alle Berichtstypen des Microsoft Technologie Stacks. Da Power BI Berichte vom Funktionsumfang, Interaktivität und Usability sich in gewisser Weise von den anderen Berichtstypen absetzen und auch deren Weiterentwicklung von Microsoft stark vorangetrieben wird ist eine On-Prem Unterstützung ein logischer und notwendiger Schritt um sich als Standard für Berichte zu etablieren.

Raspberry Pi 3 – Neigungssensor

In diesem Post wird anhand eines einfachen Beispiels gezeigt wie man bei einem Raspberry Pi 3 einen Neigungssensor anschließt und die Werte auslesen kann. Für diesen Zweck wird hier als Betriebssystem Windows 10 IoT Core & als Programmiersprache C# verwendet.

Spezifikationen

Betriebssystem: Windows 10 IoT Core

Neigungs-Schalter Modul: KY-020

Hardware Anschluss

rpi
Anschlüsse Raspberry Pi 3
ky-020
Anschlüsse KY-020

Das Sensor Modul wird folgendermaßen angeschlossen:

Raspberry Pi <-> KY-020

  • Ground (z.B. Pin 6) <-> 1
  • Versorgungsspannung 3.3V (z.B. Pin 1) <-> 2
  • GPIO (z.B. Pin 40) <-> 3

Projekt Setup

Erstellen eines neuen Projekts im Visual Studio:

windows-universial-project
Auswahl Windows Unversial (Blank App) Template

Um die benötigte Klassenbibliothek zur Verfügung zu haben, müssen nach dem Erstellen des Projekts die IoT Extensions hinzugefügt werden.

referenz
Hinzufügen einer Referenz
iot-extensions
Windows IoT Extensions

Quellcode

In der Datei MainPage.xaml fügen wir nun für den Status des GPIO Controllers sowie für den Sensor Wert einen Textblock hinzu, um diese Informationen am Bildschirm auszugeben.

xaml
Hinzfügen der Textblöcke

Nun öffnen wir die Datei MainPage.xaml.cs. Die Pin Nummer muss je nach gewähltem GPIO Pin, am besten mithilfe einer Konstante (INCLINATION_PIN_NUMBER), festgelegt werden. Außerdem legen wir uns ein GpioPin Feld (inclinationPin) an. Danach erstellen wir uns eine Methode (InitGpio) welche wir im Konstruktor (MainPage) aufrufen. In dieser Methode wird als erstes der GpioController einer Variable, mithilfe einer der statischen Methoden der IoT Extensions, zugewiesen.

Im nächsten Schritt wird der zuvor spezifizierte Pin geöffnet und dieser als Input-Pin festgelegt. Nun wird noch dem ValueChanged EventHandler eine Methode hinzugefügt in der jede Wertänderung behandelt wird.

gpio-initialization.PNG
GPIO Controller & Pin Initialisierung

In dieser Methode schreiben wir den aktuellen Sensor Wert in den zuvor erstellten Textblock.

value-changed
Behandeln einer Wertänderung